Du hast den Mindestbestellwert von 18,00 € noch nicht erreicht
Keine Artikel im Warenkorb
PLZ: Oldenburg  (bearbeiten)
  • phpeZ5cVz_Ammerlaender_Schinkendielenmettwurst_Nr_249_Schinkendiele.jpg

Ammerländer Schinkendielenmettwurst, Stück 450 g

Produkt: Ammerländer Schinkendielen - Mettwurst

Art. Nr.: 0030-249


Die Ammerländer Mettwurst  ist eine weiche, schnittfähige Spezialität mit zartem Raucharoma.


- ( / kg) inkl. MwSt. zzgl. Versand

Beschreibung:

Die Ammerländer Mettwurst  ist eine weiche, schnittfähige Spezialität mit zartem Raucharoma. Sie wird vor allem als Brotbelag gegessen und gehört zu einer Wurstplatte oder einem deutschen Abendessen in vielen Regionen ganz einfach dazu. 
Ihr herzhafter Geschmack und die angenehme Würze machen sie auch zur idealen Zutat für verschiedene Gerichte. Im Ammerland wird sie klassisch zu Grünkohl serviert.

Der Landkreis Ammerland im Nordwesten Niedersachsens ist nicht nur bekannt für seine ausgedehnten Moor- und Heidelandschaften, sondern auch für seine traditionellen Wurstwaren. Dort werden seit jeher geräucherte und luftgetrocknete Wurstspezialitäten hergestellt. Neben der Schinkendielenmettwurst ist auch der Ammerländer Schinken weit über die Grenzen Niedersachsens hinaus bekannt.
Bei uns bestellen Sie eine herzhafte, weiche Mettwurst aus dem Ammerland, die Sie als täglichen Brotbelag oder auch als Beilage zu herzhaften Gerichten genießen können.

Gewicht: 0,450 kg

Lagerung und Haltbarkeit:

Ammerländer Mettwurst schmeckt frisch am besten, einmal angeschnitten, kann sie am Stück im Kühlschrank bis zu vier Wochen lang aufbewahrt werden. Die Schnittfläche sollte mit Frischhaltefolie abgedeckt werden. Während der Lagerung wird die Wurst naturgemäß härter. Aufgeschnittene Scheiben der Wurst können in einer luftdicht verschließenden Dose wenige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Zur längeren Haltbarkeit können Sie Stücke der Wurst auch vakuumieren, beachten Sie außerdem die Hinweise und Empfehlungen auf der Verpackung bezüglich der Haltbarkeit und Lagerung sowie das Mindesthaltbarkeitsdatum.

Serviervorschlag:

Die Ammerländer Mettwurst ist ein beliebter Brotaufschnitt. Schneiden Sie die Wurst in dünne oder dicke Scheiben, ganz nach Geschmack. Sie passt sehr gut zu herzhaftem Bauernbrot, dunklem Roggenbrot und einem klassischen Steinofenbrot. Manch einer schwört auch auf dünn geschnittene Varianten auf einem gebutterten Brötchen. Die Wurst kann je nach Vorliebe mit sauren Gurken oder rohen Zwiebelscheiben serviert werden.
Die Wurst gibt vielen Speisen eine herzhafte Würze. Sie kann in Eintöpfe und Suppen gegeben werden, wobei man sie nicht zu lange mitkochen sollte. Als herzhafte Einlage passt sie auch zu Grünkohl anstelle von dem an der Nordsee beliebten Pinkel. In manchen Regionen wird die Mettwurst sogar anstelle von Speck oder Schinken für die Füllung von Rinderrouladen verwendet.

Nährwerte je 100g:

Energie.              1304 kJ/ 314 kcal,
Fett:                     26g,
Kohlenhydrate:   0,0g,
davon Zucker:    <0,2g,
Eiweiß:                20,1g.

Zutaten:

Schweinefleisch, Rindfleisch (100g Wurst werden hergestellt aus 109g Schweine- und Rindfleisch), Speisesalz, Gewürze (mit Senfmehl), Dextrose, Maltodextrin. Im Schweinedarm.

Allergene: Senf, Rumaroma (Alkohol)

Säuerungsmittel: Citronensäure
Antioxidationmittel: Ascorbinsäure und Natriumascobat, Rumaroma (enthält Alkohol)
Konservierungsstoff: Natriumnitrit, Zucker
Geschmacksverstärker: Mononatriumglutamat Aromen

Bitte beachten Sie: 

Diese Spezialitäten sind häufig individuell hergestellte Wurst- und Fleischwaren, daher kann das Gewicht und die Größe leicht variieren.

Herstellung:

Die Mettwurst aus dem Ammerland besteht traditionell ausschließlich aus gehacktem Schweine- und Rindfleisch, denn bei der Herstellung wird kein Speck hinzugegeben. An dieser Stelle erklärt sich auch der Ursprung des Namens, denn Mett geht auf das niederdeutsche Wort für gehacktes Fleisch zurück.
Schinkendielenmettwurst wird ähnlich wie italienische Salami hergestellt. Gehacktes Schweine- und Rindfleisch wird zunächst stark gekühlt, bevor es in einem Kutter feinkörnig zerkleinert wird. Die Wurstmasse wird mit verschiedenen Gewürzen, unter anderem Senfmehl, gewürzt. Für die Haltbarkeit und rote Farbe wird Nitritpökelsalz beigegeben. Die Wurstmasse wird in Därme gefüllt, getrocknet bzw. naturgereift und dann kalt geräuchert.